Warum – „Das tägliche Brot“?   

Wir sind ein christliches Missionswerk und sind stets bemüht, den Menschen, die sich in Not und Armut in vielen Ländern dieser Welt befinden, zu helfen und bessere Lebensverhältnisse für sie zu schaffen. Vor allem ist es aber unseres Ziel den Menschen die Botschaft von Jesus Christus weiterzugeben… weiterlesen

Neuste Berichte

  • LKW-Transport nach Rumänien

    Unsere Mitarbeiter, Eugen F. und Viktor F., sind wohlbehalten aus Rumänien zurückgekehrt. Der Transport nach Rumänien, vom 25.02. bis zum 01.03.2020, verlief ohne Zwischenfälle, wofür wir dem Herrn, unserem Gott, von Herzen dankbar sind. Für uns als Missionswerk ist dieses ein Meilenstein und wir sind da einfach offen, wie der

  • LKW – Beladung am 18.02.2020

    Am 18.02.2020 konnte der LKW für den Transport nach Rumänien mit Hilfsgütern beladen werden. Der Transport startet dann in einer Woche. Da dies der erste Transport nach Rumänien ist, sind wir gespannt wie es wird und wie sich die Zusammenarbeit mit den Gemeinden in diesem Land in Zukunft entwickelt. Vielen

  • Einsatz in der Ukraine

    Bericht von David Grunau Vom 26. Dezember bis zum 30. Dezember 2019 machten wir einen Einsatz in der Westukraine. Die Planung und Organisation führten die Geschwister vom Missionswerk „Das tägliche Brot e.V.“ durch. Das Ziel der Fahrt war, arme und alleinstehende alte Menschen zu besuchen, Geschenke zu überreichen und die Frohe

  • Weihnachtsaktion 2019

    Am 26. Dezember 2019, um 04:00 Uhr am Morgen, feiert man bei uns zu Lande eigentlich noch Weihnachten bzw. man nutzt die Feiertage, um sie im Kreise der Familie und Freunde zu verbringen. Doch um genau diese Zeit war eine Gruppe Freiwilliger schon längst wach und auf dem Weg in

  • Weihnachtsaktion 2018

    Da wir kurz vor der Weihnachtsaktion 2019 stehen, möchten wir gerne an dieser Stelle unsere Seite aktualisieren, um kurz von der Weihnachtsaktion 2018, vom letzten Jahr berichten. Gerne möchten wir Ihnen den tiefen Dank der Menschen aus der Ukraine zum Ausdruck bringen!   Wir waren, wie schon ein Jahr davor,