No comments yet

Emmanuel – „Gott ist mit uns“

Darum wird euch der Herr ein Zeichen geben: Seht, eine Jungfrau ist schwanger und wird einen Sohn gebären, denn wird sie Emmanuel nennen.

Die Bibel | Jesaja 7 ,14


wir grüßen Sie herzlich mit diesen Worten aus der Heiligen Schrift, der Bibel. Der Name „Emmanuel“ heißt: „Gott ist mit uns“. Bereits siebenhundert Jahre vor der Geburt Christi hatte Gott, durch den Propheten Jesaja diese Verheißung gegeben. Was bedeutete dieses für das jüdische Volk. Sie waren in dieser Zeit durch viele Entbehrungen, durch eine Gefangenschaft und schwere Zeiten gegangen. Sie hatten vierhundert Jahre auf Gottes Stimme gewartet und dann war es soweit. Gott selbst wurde Mensch in Jesus Christus und wohnte unter ihnen. Er, unser Herr Jesus, sagte, nachdem er das Erlösungswerk vollendet hatte: „und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an das Ende der Welt“ (Mt. 28,20).

Ist dieses nicht eine feste Zusage in der aktuellen Zeit. Es heißt nicht, dass wir von jeder Krankheit, oder Gefahr, oder sonstigen Ereignissen bewahrt bleiben, nein, das Entscheidende ist – unser Gott ist mit uns, auch in schweren Zeiten! Es nimmt uns die Angst und schenkt Freude. Möge dieser Name Jesu, „Emmanuel“, Ihnen in den Weihnachtstagen ganz besonders wichtig werden und Ihnen neuen Mut, Kraft und Freude schenken. Denn dieses Kind ist nicht nur ein Christkind geblieben, nein, ER ist unser Erlöser geworden, ER ist der König der Könige, dem alle Macht und Majestät und Herrlichkeit übergeben worden sind. Auf IHN warten wir, dass ER schon bald wiederkommt.

Trotz allem, was das Jahr 2020 uns gebracht hat, sind wir sehr froh und dankbar, für die vielen Möglichkeiten, die Gott uns gegeben hat, um Menschen in Ihrer Not zu helfen. Wie aus den Berichten auf unserer Homepage zu erkennen ist, konnten wir mehrere Hilfstransporte nach Osteuropa machen. Aufgrund der Einschränkungen war es nicht immer leicht, Projekte, wie die Spendenaktion und Transporte durchzuführen, aber Gott gab uns auch da immer Ideen und Wege dieses zu tun.

Besonders in diesem Jahr, durften wir die Unterstützung von vielen Seiten verspüren. Da die Not in den Ländern, wie Moldawien, Ukraine, Rumänien, immer größer wird, öffnete Gott die Herzen vieler Menschen hier in Deutschland, um zu helfen. Wir, die Mitarbeiter des Missionswerkes, haben nun das große Vorrecht, Ihnen den Dank dieser Menschen zu überbringen. Wir danken für die Unterstützung in jeglicher Form: für die Gebete, für alle materiellen und finanziellen Zuwendungen. Seien Sie gewiss, Gott wir es Ihnen reichlich mit Gutem Vergelten.

Wir wünschen Ihnen eine ruhige und besinnliche Weihnachtszeit und Gottes Segen für das kommende Jahr 2021

Mit herzlichen Grüßen,

die Mitarbeiter des Missionswerkes

Waldbröl, Dezember 2020

Hinterlasse eine Nachricht