Darum, solange wir noch Zeit haben, lasst uns Gutes tun an jedermann. Die Bibel | Galater 6,10

Liebe Missionsfreunde, Freunde, Interessenten und Besucher dieser Webseite,

wir sind als christliches Missionswerk stets bemüht, den Armen (Menschen in Not) in einigen Ländern dieser Welt das Leben leichter zu machen. Zum Beispiel in der Ukraine, Moldawien, Weißrussland, Kirgisistan, Georgien und weitere. Wir organisieren und fahren Transporte mit humanitärer Hilfe in diese Länder. Unsere Mitarbeiter sind alle ehrenamtlich tätig, genutzt werden Urlaubstage und freie Stunden um diese Projekte zu stemmen. Vor Ort werden die Hilfsgüter mit Hilfe der Christen vor Ort an die Bedürftigen verteilt. Wir halten diese Momente fest; Sie dürfen die Berichte dieser Fahrten hier auf dieser Homepage lesen und die Galerien betrachten oder kommen Sie zu unseren live Präsentationen und Vorträgen (siehe unter Berichte).

In so einen Transport passen 15 – 20 Tonnen Hilfsgüter. Einige christliche Gemeinden und Privatpersonen unterstützen uns bereits bei diesen Projekten und wir beten darum, dass noch viele Freiwillige dazu bewegt werden, mitzuhelfen.

 

„AUCH SIE KÖNNEN HELFEN!“

Unser Arbeitsbereich „Humanitäre Hilfe den Bedürftigen“ kann immer Unterstützung gebrauchen. Machen Sie mit! Sammeln Sie Hilfsgüter für Bedrüftige …

Was wir sammeln und weitergeben:

  • Allgemeines: Kleidung, Schuhe, Kinderwagen, Matratzen, Bettwäsche, Decken, Kissen, Handtücher, Zelte, Gardinen, …
  • Für Kinder: Fahrräder, Sportsachen, Schreibmaterial (für Schule und zu Hause), Hygieneartikel (Neu-Ware: Zahnpasta, Zahnbürste, Seife, …)
  • Für Kranke: Rollstühle, medizinische Geräte, Krankenbetten, Gehwagen (Gehhilfen), Gehstöcke, Verbandmaterial, Windel für Erwachsene, Waschmittel …
  • Elektrogeräte: Waschmaschinen, Trockner, Geschirrspüler, Elektroherde, Gasherde, Nähmaschinen, Staubsauger, Holzöfen, Elektrische Heizkörper, Werkzeuge …
  • Möbel: Nach vorheriger Absprache. Es sind vor allem auch Stühle und Tische erwünscht

Wichtig: Defekte, funktionsuntüchtige, zerrissene oder verschmutzte Güter, Medikamente, Porzellangeschirr, abgenutzte Autoreifen und Teppiche, dürfen wir nicht weitergeben und können sie deshalb auch nicht gebrauchen.

Oft werden noch gut erhaltene Dinge gegen neue ersetzt, weil sie vielleicht nicht mehr so gut aussehen oder nicht mehr dem neusten Standard entsprechen. Diese werden dann oftmals verschrottet oder weggeworfen. Diese Dinge kann man in diesen Armutsländern noch sehr gut gebrauchen und weiterverwenden.

Bitte prüfen Sie Ihre Möglichkeiten und wenn Sie den Wunsch haben, anderen etwas gutes zu tun, dann machen Sie mit!

Sollten Sie bereits etwas gesammelt haben und eine kostenlose Abholung wünschen, so rufen Sie uns doch bitte an (Mobil:(+49)01738553383, Eugen Falk oder  Mobil:(+49)01736719712, Abram Falk) oder nehmen anderweitig Kontakt mit uns auf (siehe Kontakt). Wir bedanken uns für’s Mitmachen. Gott segne Sie!